Speichervirtualisierung  
 Bei der Speichervirtualisierung werden Servern über ein SAN virtuelle Festplatten bereitgestellt. Gegenüber konventionellen Lösungen entfallen hierdurch die Investitionskosten für das dedizierte Speichersubsystem jedes Servers sowie der Aufwand für die Administration dieser dedizierten Speichersubsysteme.  
   

 

 Vorteile   
 
  • gemeinsame Nutzung der größeren IO-Busse
  • Reduzierung der Anzahl an Festplatten (Verschleißkomponenten)
  • zentrale Administration des Festplattenspeichers
  • Erhöhung der Verfügbarkeit durch erweiterte Disaster-Recovery-Strategien
  • erhöhte Skalierbarkeit des Festplattenspeichers
  • Vermeidung von Speicherresten
 
   

 

 Notwendigkeit bei Ihnen?  
 
  • Wie hoch ist die durchschnittliche Auslastung der Serverressourcen?
  • Gibt es Peaks, bei denen die dedizierten Speichersubsysteme an ihre Grenzen stoßen?
  • Welcher Aufwand ist für die Bereitstellung von Festplattenspeicher für einen neuen Server notwendig?
  • Welche Schritte sind für die Erweiterung des Festplattenspeichers eines vorhanden Servers notwendig?
  • Besitzen einige physikalische Server Speicherkapazität, während andere physikalische Server mehr Kapazität benötigen?
  • Werden neue Server mit mehr Festplattenkapazität ausgestattet, als diese jemals benötigen?
  • Welcher Aufwand ist nötig, wenn es zu einem Katastrophenfall kommt?
 
   

 

 
 

login